skip to content

BILDUNG

Nicht für die Schule sondern für´s Leben lernen wir...

K

BILDUNGSANGEBOTE

GRUNDSCHULE

St. MarienschuleDie St. Marienschule befindet sich in Appelhülsen. 1841 wurde eine Schule in Appelhülsen erstmals erwähnt. In diese einklässige Schule gingen zu dieser Zeit 126 Kinder. Das bedeutete das 126 Kinder aller Jahrgänge zur gleichen Zeit in einem Schulzimmer unterrichtet wurden. 25 Silbergroschen betrug das Schulgeld das die Eltern zahlen mussten das ihre Kinder diese Schule besuchen konnten.

1858 wurde in Appelhülsen eine Mädchenschule in direkter Nähe zur Kirche erbaut. 1877 wurde am Kirchplatz ein weiteres,  zweistöckiges Schulhaus mit Lehrerwohnung, als Jungenschule erbaut und genutzt.

Die Mädchenschule wurde später als Küsterwohnung genutzt. Bei einem Brand in den 70er Jahren wurde das Gebäude zerstört. Die Jungenschule wurde nach der Fertigstellung des neuen Schulgebäudes 1910  als Schwesternhaus genutzt.
 
1910 wurde ein neues Schulgebäude mit vier Klassenräumen und drei Lehrerwohnungen erbaut das ungefähr dort stand, wo heute die Pausenhalle der Marienschule befindet. Diese Schule diente als Volksschule, in der  Mädchen und Jungen zusammen unterrichtet wurden. 1963 wurde dieses Gebäude abgerissen, nachdem  1959 die heutige Grundschule gebaut wurde.
Die neue Schule bekam  den Namen " St. Marienschule". Die Kirche (St. Mariä-Himmelfahrt) und Schule sollten die Gottesmutter Maria gemeinsam zur Patronin haben. Die Grundschule besuchen zur Zeit ca. 200 Schülerinnen und Schüler.              

 

Weitere Informationen zur Marienschule bzw. zum Förderverein der Schule erhalten Sie auf den Webseiten www.marienschule-appelhuelsen.de.

 

MALSCHULE

In der Kinder- und Jugendmalschule Appelhülsen wird miteinander gelacht, gearbeitet und experimentiert, denn bei der breiten Angebotspalette ist für jedes Kind etwas dabei, das Spaß macht:  Zeichnen und Malen mit den unterschiedlichsten Farben; Formen mit Ton, Gips oder Pappmaché; Drucken, Collagenerstellung und Textiloberflächengestaltung.

Die Gruppenleiterinnen geben Anregungen, ohne die Kinder an ein festes Klassenziel zu binden und ermuntern sie, sich entsprechend ihren Neigungen auch selbst umzuschauen. Erst dann setzt die individuelle Förderung ein. Da nicht alle Kinder an der gleichen Aufgabenstellung arbeiten, sind sie neugierig auf die Werke und die Herangehensweise der anderen. Sie stellen Fragen bezüglich der Absicht, der angewendeten Technik oder fragen: „Warum hast Du das nicht so gemacht?“ Vielleicht arbeiten sie auch gemeinsam weiter.

Das Ziel ist die Lust an der eigenen Schaffensfreude, die sich dann auch selbst in andere Lebensbereiche trägt.

Die Malschule ist in der alten Backstube Holthaus an der Lindenstraße 10.

Die Termine für die einzelnen Gruppen sind:

Montag:        für Kinder von 4 - 6 Jahre
                       von 15.00 - 16.00 Uhr

Dienstag:      für Kinder ab 6 Jahre
                       von 15.30 - 17.00Uhr
Mittwoch:     für Kinder ab 6 Jahre
                       von 15.00 - 16.30 Uhr
Freitag:         für Kinder ab 10 Jaher
                       von 15.30 - 17.00 Uhr

Selbstverständlich können alle Interessierten zweimal zum Schnuppern kommen.

Monatlich wird ein Beitrag von 15,00 Euro inklusive Materialkosten pro Kind erhoben.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an die Malschule:

Kontakt:

  • Walter Weigelt,
    Schulze Frenkings Hof 31, 
    Tel. 02509/8287

  • Die Räume der Malschule befinden sich in der alten Backstube Holthaus hinter der Bäckerei Geiping an der Lindenstraße 10.

Die Malschule ist ein Kulturangebot des Heimatvereins Appelhülsen e. V.